Monatsrückblick Januar 2019

Ein intensiver Start ins 2019

Wer gedacht hat, dass es 2019 etwas ruhiger wird, hat sich wohl getäuscht. Ich habe es nicht erwartet, aber gehofft. Dass es jetzt so dicke kommt, hat mich dann doch überrascht. Na ja, ich habe mich für dieses Abenteuer Leben entschieden, also selber Schuld am besten einfach das Beste daraus machen (mein Chef hat immer gesagt: „Unter suboptimalen Bedingungen die optimale Leistung erbringen…“ 😉  Denn eines weiss ich für sicher, auch wenn es sich nicht immer so anfühlt:

„Das Leben ist immer für dich.“

Magische Nächte – besinnlicher Start – Das geht dann schon

Ich habe mich so auf die 12 Nights of Magic gefreut. Die Perfektionistin in mir wollte schon vorab alles bereit haben. Aber das ging natürlich nicht, denn dann wäre es eben nicht leicht, freudig und besinnlich gewesen… so durfte ich mich jeden Tag von neuem inspirieren lassen, vom Wetter, von der Natur, von meinen Träumen und von den Tieren, denen ich begegnet bin – daraus durfte der Kurs entstehen. Entstanden ist eine Welle, auf der wir surfen durften, auf der wir uns tragen liessen. Es hatte etwas Magisches, Tragendes, Berührendes. Ich werde diesen Kurs wiederholen und freue mich jetzt schon auf die „Zeit zwischen den Jahren“.

Sigrun – on a Mission: gender equality accelerator

Sigrun, mein online Business Coach, hat im Januar ihr SOMBA Programm gelauncht, also das Program in dem ich auch seit September 2017 dabei bin. Was ist ein Launch? Das ist ein Produktverkaufsprozess. Du kannst es vergleichen mit einem Filmstart im Kino- wie bringe ich die Menschen dazu, sich erstens für diesen Film und die Thematik zu interessieren und zweitens, dass sie den Film dann auch anschauen gehen, respektive kaufen? Das gleiche passiert beim Verkauf von online Produkten und Sigrun ist eine Meisterin darin. Es ist ja genau das, was sie uns lehrt und doch staune ich, wie viel sie gibt und auf was für einem hohen Level sie die Energie halten kann. Ich bin immer wieder beeindruckt und deshalb fiel es mir leicht, einen Blogartikel über Sigrun und ihre Mission zu schreiben.

Sigrun und ich beim Mastermind Retreat im September 2018 auf Island

Mut zur Dunkelheit – Es gibt noch viel zu tun

Tja, und dann kamen für mich noch ein paar unerwartete Ereignisse im Januar zu Tage. Kennst du das, wenn du das Gefühl hast, alles ist in Ordnung? Wenn du den Eindruck hast, jetzt bist du ganz zentriert, ganz bei dir, ausgeglichen und du kennst ja auch schon so viele tools und wüsstest wie das Leben geht? Und BÄM- kommt das Universum, respektive eine Freundin, ein Bekannter, eine Verwandte, wer auch immer und konfrontiert dich, triggert dich und irgendetwas passiert in dir drin? Es beginnt zu brodeln und zu denken und noch mehr zu kochen und dein Hirn beginnt dir Geschichten zu erzählen, und so weiter. Genau so kam es. Spannend ist, dass ich gleichzeitig gerade mit Schattenarbeit begonnen habe. Also dem Beleuchten meine dunklen Aspekte, all meiner „negativen“ Wesenszüge, die sauber verpackt und verschnürt im Seelen Keller gelandet sind. Ich habe die Schatten während einer sechs stündigen Zugfahrt von Wien nach Buchs SG anschauen dürfen, hervorholen, auspacken, erkennen, entfesseln und integrieren. Scary Shit- sage ich dir, aber auch sehr befreiend. Nun fühle ich mir mehr ganz, mehr Teile haben sich zusammengefügt, Licht und Schatten gemeinsam integriert. Ich komme mir vor wie ein Doppelwesen, wie Batman, der die Kraft von beidem, dem Dunklen und Hellen, nutzt. Ich bin nicht immun gegen Konflikte und ich darf immer wieder lernen, für mich einzustehen und gesunde Grenzen zu ziehen. Menschen gehen zu lassen und neue Kennenzulernen. Veränderung als einzige Konstante.

Ich habe den Mut, meiner dunkeln Seite in die Augen zu blicken, dieser schwarzen Kraft, mich bei ihr zu bedanken und sie mitzunehmen, diese schwarze Welle, denn ich brauche die Energie. – Es gibt noch viel zu tun.

Vertrauen und Urvertrauen – Berührende Interviews

Online Business ist manchmal eine etwas einsame Angelegenheit. Ich sitze im Büro mit meinem Laptop und wurstele vor mich hin. Zumindest kommt es mir manchmal so vor. Umso erhellender ist es, wenn ich Feedback bekomme, zu meinen Videos, meinen Kursen, meinen Emails, zu meiner Arbeit. Das macht echt Freude, gibt so einen Energieschub und zeigt, dass das, was ich tue, Sinn macht und wertgeschätzt wird.

Gemeinsam unaufhaltsam

Worüber ich immer wieder staune und wofür ich auch unendlich dankbar bin, ist die Zusammenarbeit mit anderen Frauen, die online tätig sind. Es ergeben sich so wunderbare Schnittstellen, Synergien und Gemeinschaften. So durfte ich bei Tina Schwarz‘ Podcast SoulDogs – Dein Podcast für Herz und Hund – zu Gast sein und zum Thema: „Wie dein Hund dich ins Vertrauen führen kann“ sprechen. Das hat sehr viel Spass gemacht und dabei habe ich auch erfahren, wie sehr der Sprung ins Kalte Wasser Tina inspiriert hat und wie sie jetzt unaufhaltsam ihrem Herzensweg folgt.

Frau des Monats

Und dann ist noch etwas Magisches passiert. Denise Sonderegger – das Business Medium kürt zusammen mit ihrem geistigen Team jeden Monat eine Frau zur Frau des Monats. Dabei wurden bisher immer Frauen von anderen Frauen vorgeschlagen. Dieses mal haben sich erstmals vier Frauen selber vorgeschlagen. Ich war eine davon, die sich selbst vorgeschlagen hat. Wieder so eine Selbstbeweihräucherung, könnte man denken. Für mich war es ein grosser Schritt. Quasi den Kopf aus dem Sand strecken und dann noch sagen, dass ich das was ich mache, so toll finde, dass ich mich selbst nominiere?!? Phuuu. Ich wurde dann prompt für den Monat Januar ausgelost. Spannend, was? Dazu gibt es ein Interview – als Frau des Monats (kommt noch).

Mit Denise zu sprechen macht immer wieder Freude, sie und ihr Team haben so viel Humor und ich finde es echt ’ne coole Truppe, die sie da unterstützt. Auch staune ich immer wieder über die Klarheit, wie sie die Dinge übermittelt und auf den Punkt bringt. Herrlich erfrischend!

So, das war der Januar. Der Februar startet gleich mit drei (!!!) Kindergeburtstagen innerhalb einer Woche und dem kostenlosen Mut tut gut Kurs, der am 11. Februar startet

Danke, dass du da bist und ich dich ein stückweit begleiten darf.

Von Herzen

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.